Valle de la Luna

Hola,

am Tag 2 in San Pedro wollten wir das berühmte Valle de la Luna anschauen. Mittlerweile weiß ich von Valle de la Lunas in Bolivien, Chile und Argentinien. Aber immer ist der Name Programm. Eine Mondlandschaft, entstanden durch Erosion. Wir entschieden uns zu dritt dem Mainstream zu entgehen und das Mondtal mit dem Fahrrad zu besuchen. Eine sehr schöne Idee. Lediglich zu Beginn muss man einmal 200 Höhenmeter ueberwinden. Danach geht es fast nur bergab oder geradeaus. Einfach genial um die beeindruckende Landschaft zu genießen. Nach Sandskulpturen (geformt durch Erosion) und Salzhöhlen gelangten wir schließlich zu dem Punkt, den wahrscheinlich kein San Pedro-Besucher ausgelassen hat. The Big Dune bietet einen traumhaften Blick auf das Tal. Das Highlight ist der Sonnenuntergang. Auf der ganzen Düne und den angrenzenden Felsmassiven postieren sich Touristen, um dieses Spektakel mitzuerleben. Zunächst färben sich das Tal und die Vulkane (Licancabur!) orange, dann rot und schliesslich violett, bis der Mond die Landschaft in ein fahles Licht taucht.
Der Rückweg auf dem Fahrrad ist dann etwas dunkel. Sonnenuntergang heißt nun einmal Licht aus und Licht bei geliehenen Downhill-Rädern kann man nicht erwarten. Stirnlampen waren wieder einmal die Rettung.

Nocheinmal bis nachher, Matthias

GPS-Daten:

Aussichtspunkt über das Valle
S 22 55.015 W 68 14.414
2588m

Mirador fuer den Sonnenuntergang
S 22 56.789 W 68 18.204
2601m

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *